Frau gießt mit Kind die Pflanzen im Garten

70 bienen- und insektenfreundliche Pflanzen für Balkon, Garten & Terrasse

Du willst Bienen und Insekten Futter und Lebensraum bieten? Kein Problem: Denn es gibt verschiedenste Pflanzen, mit denen du den fleißigen Helfern und kleinen Wesen Lebensraum und Futter zur Verfügung stellen kannst. Wir verraten dir, welche bienen- und insektenfreundliche Pflanzen es für den Frühling, Sommer, Herbst sowie Winter gibt und welche Tipps du bei der Pflanzenpflege beachten solltest.

Frau gießt mit Kind die Pflanzen im Garten

70 Pflanzen für Bienen & Insekten

Eine Biene bestäubt eine weiße Blüte

70 Pflanzen für Bienen & Insekten

Bienen- und insektenfreundliche Pflanzen findest du hier.

Bienen- und insektenfreundliche Pflanzen: Das Wichtigste in Kürze

  • Welche Pflanzen sind besonders bienen- und insektenfreundlich?
    Grundsätzlich gilt, dass solche Pflanzen besonders bienen- und insektenfreundlich sind, die reichhaltig an Nektar und Pollen sind. In Deutschland gehören vor allem die Vertreter folgender Pflanzenfamilien dazu:
     
    • Rosengewächse
    • Raublattgewächse
    • Korbblütler
    • Lippenblütler
    • Doldenblütler
    • Hülsenfrüchtler
    • Schmetterlingsblütler
       
  • Welche Pflanzen sind nicht bienen- und insektenfreundlich?
    Um Balkon, Garten oder Terrasse besonders bienen- und insektenfreundlich zu gestalten, solltest du insbesondere stark gefüllte Blüten vermeiden, da Bienen und Insekten bei diesen die Pollen und den Nektar schlechter erreichen. Dazu gehören unter anderem folgende gefüllte Pflanz-Variationen:
     
    • Pfingstrosen
    • Chrysanthemen
    • Dahlien
    • Rosen
           Auch die folgenden exotischen und kultivierten Pflanzen sind für die kleinen Wesen ungeeignet:
    • Forsythie
    • Edelrosen
    • Geranien
    • Falscher Jasmin
    • Lebensbaum
    • gezüchtete Sonnenblumen
       
  • Was muss ich bei der Pflege bienen- und insektenfreundlicher Pflanzen beachten?
    Den Bienen und Insekten zuliebe solltest du deine Pflanzen am besten natürlich und wild belassen. Zudem solltest du die Blumen regelmäßig ausputzen und zurückschneiden: Mit dem Rückschnitt sowie dem Entfernen alter und verblühter Pflanzenteile regst du eine neue Verzweigung und Blütenbildung an, wodurch du nicht nur die Blütezeit, sondern auch das Insektengetümmel verlängerst. Verwende zudem am besten nur wenig Dünger.
     
  • Warum gibt es im Winter keine Insekten?
    Im Winter wirst du meist keine Insekten finden, da sie zu den wechselwarmen Tieren gehören. Das heißt: Wenn die Außentemperatur sinkt, sinkt auch ihre Körpertemperatur und sie verfallen in eine Kältestarre. Erst im Frühling kriechen sie aus ihren Verstecken heraus.
Ein Schmetterling sitzt auf einer Blume

Bienen- & insektenfreundliche Pflanzen: Je wilder, desto besser

Mit Kieswegen, kurzem Rasen und gestutzten Hecken hast du auf jeden Fall einen schönen Garten, allerdings wirst du damit kaum Bienen oder andere Insekten anlocken. Diese benötigen Rückzugsmöglichkeiten oder Nahrung, welche in penibel gepflegten Gärten kaum geboten ist. Das heißt aber nicht, dass du deinen Garten jetzt verwahrlosen lassen musst.

Bereits kleine Veränderungen können eine große Wirkung haben: Ein Beet voller Wildblumen, eine abwechslungsreiche insektenfreundliche Bepflanzung oder eine Bienentränke haben beispielsweise ihren ganz eigenen Charme und stellen den Insekten das ganze Jahr über Nahrung bereit. Aber auch kleine Ecken, in denen der Rasen natürlich wachsen kann, in denen etwas Unkraut vorkommt oder Totholz und Steinhaufen liegen, sind für Bienen und Insekten wertvoll. Denn sie bieten einen besonderen Platz für Brutröhren, in denen sich Insekten und Bienen ungestört vermehren können.

Grundlegende Tipps für bienen- und insektenfreundliche Pflanzen

Um Bienen und Insekten mit deinen Pflanzen Lebensraum und Nahrung zu bieten, solltest du ein paar Tipps und Hinweise beachten.
  • Gute Planung ist alles: Achte darauf, dass deine Pflanzen nicht nur insektenfreundlich sind, sondern auch, dass ihre Standortbedürfnisse wie Sonne, Schatten oder ein hoher Wasserbedarf zu deinen Gegebenheiten zuhause passen.
     
  • Achte auf eine vielfältige Bepflanzung: Viele Insekten können ein breites Spektrum an Nahrungspflanzen nutzen, deshalb gilt: Je mehr unterschiedliche Gewächse du anbieten kannst, desto besser! Achte darauf, dass du früh-, mittel- und spätblühende insektenfreundliche Pflanzen hältst. Dadurch hast du nicht nur das ganze Jahr über einen Blütentraum im Garten oder auf dem Balkon, sondern hilfst auch Insekten und Bienen.
     
  • Beziehe heimische Wildpflanzen ein: Eine riesige Auswahl an mehrjährigen Stauden, Wildblumen und Kräutern findest du auch in deiner Region. Neben der großen Vielfalt sind diese Pflanzen auch an die heimische Insektenwelt angepasst, wodurch sie viele Wildbienen, Schmetterlinge, Schwebfliegen und Hummeln ernähren. Das heißt aber nicht, dass du komplett auf exotische Pflanzen verzichten musst, denn auch unter ihnen gibt es viele bienen- und insektenfreundliche Pflanzen.
     
  • Verzichte auf gefüllte Blüten: Dahlien, Pfingstrosen, Chrysanthemen und viele weitere tolle Zuchtblumen punkten zwar mit großer Schönheit, allerdings sind sie für Bienen, Hummeln und Co. leider nutzlos. Denn Insekten und Bienen finden durch die vielen Blütenblätter nicht den Weg zum Nektar.
     
  • Blumentöpfe, Tröge und Kübel: Mit einem gut gefüllten Beet im Garten oder einem blühenden Blumenkasten muss nicht Schluss sein. Die Pflanzenwelt bietet noch viele weitere Anpflanz-Möglichkeiten: Für besonders schöne Kombinationen und eine hohe Vielfalt kannst du bienen- und insektenfreundliche Pflanzen beispielsweise auch in größere Kübel oder Tröge einsetzen, Beete anlegen oder sogar Bäume pflanzen.
     
  • Bio statt Chemie: Wenn Blattläuse am Gemüse knabbern oder Unkraut in den Beeten sprießt, kommen Insektizide oder Unkrautvernichtern häufig zum Einsatz. Damit vertreibst du jedoch nicht nur die lästigen Besucher, sondern auch nützliche Insekten wie Bienen und Schmetterlinge. Schädlinge kannst du auch mit biologischen Hausmitteln wie Brennnesseljauche vertreiben. Aber nicht nur bei der Schädlingsbekämpfung, auch beim Düngen solltest du auf Bio-Alternativen zurückgreifen. Sie sind aufgrund ihrer Zusammensetzung eine bessere Variante und punkten mit einer Langzweitwirkung.

Pflanzen für den Winter und Frühling

Viele Bienen und Insekten fliegen bereits im Spätwinter aus und suchen nach Nahrung. Damit die Bienen nicht hungrig bleiben, kannst du im Winter blühende Gewächse und frühblühende Zwiebelblumen anpflanzen. Wenn im Frühling dann noch die Baumblüte beginnt, steigt auch bei den Insekten der Energiebedarf und das „Brutgeschäft“ beginnt – jetzt können sich deine bienen- und insektenfreundliche Pflanzen in ihrer ganzen Pracht zeigen.

Lila Krokusse blühen während noch Schnee liegt

Frühblüher (Zwiebeln und Knollen)

  • Krokusse (Blütezeit: Februar–März)
  • Lederblümchen (Blütezeit: März–April)
  • Märzenbecher (Blütezeit: März–April)
  • Perlhyazinthen (Blütezeit: März–Mai)
  • Schneeglöckchen (Blütezeit: Februar–März)
  • Wildtulpen (Blütezeit: März–Mai)
  • Winterling (Blütezeit: Februar–März)

Früchte, Kräuter und Wildkräuter

  • Gartenbohnen (Blütezeit: Mai)
  • Gewöhnlicher Löwenzahn (Blütezeit: April bis Juni)
  • Johannisbeere (Blütezeit: April–Mai)
  • Katzenminze (Blütezeit: April–Juli)
  • Kornelkirsche (Blütezeit: März–April)
  • Kulturapfel (Blütezeit: April–Mai; sehr hohe Pollenbildung)

Stauden & Sträucher

  • Akelei (Blütezeit: Mai–Juni)
  • Blaukissen (Blütezeit: April–Mai)
  • Gewöhnliche Kuhschelle (Blütezeit: März–April)
  • Schneeheide/Winterheide (Blütezeit: Dezember–April)
  • Vergissmeinnicht (Blütezeit: März–Juni)
  • Weide (Blütezeit: März–Mai, sehr hohe Pollenbildung)
 

Frühjahrs-Pflanzen kaufen und Punkte sammeln – mit dem Partnernetzwerk der DeutschlandCard kannst du bienen- und insektenfreundliche Pflanzen für den Frühling online kaufen und dabei gleichzeitig noch Punkte sammeln:

Pflanzen für den Sommer

Der Sommer ist reich an blühenden Pflanzen und genau das brauchen Bienen und Insekten auch, denn die kleinen Helfer haben jetzt ihren Jahreshöchstpunkt erreicht. Dann sollten Bienen und Insekten am besten auch Futter und Lebensraum finden, den du ihnen mit den folgenden Pflanzen bieten kannst.

Ein lächelndes Mädchen trägt eine Pflanze

Früchte, Knollen, Kräuter und Wildkräuter

  • Bärlauch (Blütezeit: Juni–Juli)
  • Borretsch (Blütezeit: Juni–September; sehr hohe Pollenbildung)
  • Dill (Blütezeit: Juni–Juli)
  • Gelber Steinklee (Blütezeit: Juni–September; sehr hohe Pollenbildung)
  • Himbeere (Blütezeit: Mai–Juni; sehr hohe Pollenbildung)
  • Echte Kamille (Blütezeit: Mai–Juli)
  • Fenchel (Blütezeit: Juli–September)
  • Gänseblümchen (Blütezeit: Mai–September)
  • Lavendel (Blütezeit: Juni–Juli)
  • Petunie (Blütezeit: Mai–Oktober)
  • Salbei (Blütezeit: Juni–September)

Stauden und Sträucher

  • Astilbe/Prachtspiere (Blütezeit: Mai–September)
  • Braunelle (Blütezeit: Juni–September)
  • Blutweiderich (Blütezeit: Juni–September)
  • Echter Roseneibisch (Blütezeit: Juni–September)
  • Ehrenpreis (Blütezeit: April–September)
  • Fetthenne (Blütezeit: Juni–September)
  • Flockenblume (Blütezeit: Mai–Juli)
  • Gämswurz (Blütezeit: Mai–September)
  • Gewöhnliche Schneebeere (Blütezeit: Juni–September)
  • Gewöhnlicher Natternkopf (Blütezeit: August–September)
  • Glockenblume (Blütezeit: Juni–August)
  • Goldrute (Blütezeit: Juni–September)
  • Grasnelke/Strandnelke (Blütezeit: Mai–Juni)
  • Kriechender Günsel (Blütezeit: Mai–Juni)
  • Malve (Blütezeit: Mai–September)
  • Pfingstnelke (Blütezeit Mai–Juni)
  • Polster-Seifenkraut (Blütezeit: Mai–Juli)
  • Scharfer Mauerpfeffer (Blütezeit: Juni–August)
  • Schlangen-Wiesenknöterich (Blütezeit: Mai–Juli)
  • Schmalblättriges Weidenröschen (Blütezeit: Juni–August)
  • Senf (Blütezeit: Juni–September)
  • Sonnenbraut (Blütezeit: Juli–August)
  • Sonnenhut (Blütezeit: Mai–Oktober)
  • Stauden-Sonnenblume (Blütezeit: Juni–Oktober)
  • Storchschnabel (Blütezeit: Mai–September)
  • Teppich-Hartriegel (Blütezeit: Mai–Juni)
  • Tränendes Herz (Blütezeit: Mai–Juni)
 

Bienen- und insektenfreundliche Pflanzen für den Sommer findest du natürlich auch bei Online-Partnern der DeutschlandCard. Beim Pflanzen-Einkauf sammelst du hier wertvolle Punkte und befüllst ganz nebenbei dein DeutschlandCard-Punktekonto:

Pflanzen für den Herbst

Im Herbst sind die Bienen im Endspurt: Sie reparieren vor dem Winter noch die letzten Ritzen ihres Heims und lagern letzte Vorräte ein. Auch andere Insekten sind im Herbst noch aktiv und profitieren von deiner Unterstützung. Damit du Bienen und Insekten bereits jetzt für den ganzen Winter unterstützen kannst, sind Spätblüher besonders wichtig.

Ein Mann und eine Frau arbeiten im Garten

Früchte, Knollen, Kräuter und Wildkräuter

  • Herbstzeitlose (Blütezeit: August–Oktober)
  • Weißklee (Blütezeit: Mai–Oktober)
  • Wilde Möhre (Blütezeit: Juni–Oktober)
  • Zucchini (Blütezeit: Juni–Oktober)

Ranken

  • Efeu (Blütezeit: September–Oktober)
  • Glockenwinde (Blütezeit: Juli–Oktober)
  • Kapuzinerkresse (Blütezeit: Juli–Oktober)

Stauden und Sträucher

  • Aster (Blütezeit: September–November)
  • Bartblume (Blütezeit: August–Oktober)
  • Besenheide (Blütezeit: August–Oktober)
  • Buschklee (Blütezeit: September–Oktober)
  • Mädchenauge (Blütezeit: Juni–Oktober)
  • Tausenblütenstrauch/Bienenbaum (Blütezeit: Juni–Oktober)
 

Spätblüher bringen nicht nur Insekten und Bienen, sondern auch dir eine große Freude. Bienen- und insektenfreundliche Pflanzen für den Herbst kannst du online bei folgenden Partnern kaufen und gleichzeitig mit deiner DeutschlandCard Punkte sammeln:

Bienen- und insektenfreundliche Pflanzen besorgen und Punkte sammeln – mit deiner DeutschlandCard

Du willst Garten, Terrasse oder Balkon mit bienen- und insektenfreundlichen Pflanzen ausstatten und hast noch keine DeutschlandCard? Dann wird es höchste Zeit, denn mit deiner DeutschlandCard winken dir viele unschlagbare Vorteile, die du dir nicht entgehen lassen solltest:
  • Wenn du deinen Balkon, Garten oder deine Terrasse mit bienen- und insektenfreundlichen Pflanzen ausstatten möchtest, solltest du auf keinen Fall deine DeutschlandCard vergessen.  Mit dieser kannst du bei deinem Einkauf Punkte sammeln, die du wiederum in tolle Prämien umwandeln oder beim Bezahlen an der Kasse verrechnen lassen kannst.
  • Um dein Punktekonto noch schneller aufzufüllen, dürfen auch deine individuellen E-Coupons bei deiner nächsten Pflanzen-Shoppingtour nicht fehlen. Die Coupons kannst du ganz einfach beim Einkaufen vorlegen und so deine Punkte-Ausbeute vervielfachen.
  • Du kannst als Teilnehmer das gesamte Jahr über an exklusiven Aktionen der DeutschlandCard teilnehmen und dir tolle Gewinne sichern!

Melde dich an & entdecke deine Angebote!

Einkaufen, Punkten, Sparen | DeutschlandCard

Melde dich an & entdecke deine Angebote!

Du hast die DeutschlandCard noch nicht? Dann nichts wie los, registriere dich und sichere dir viele Vorteile:

 
  • Shopping bei mehr als 400 Partnern
  • Jederzeit und überall Punkte sammeln
  • E-Coupons für vielfache Zusatz-Punkte
  • Punkte verrechnen oder gegen Prämien tauschen