Person reinigt Grillrost

Grill reinigen: Tipps für einen sauberen Grillrost

Der Grillabend mit Würstchen, Gemüse, Steak und Co. war ein voller Erfolg? In der Regel geht mit einem tollen Grillabend auch eine aufwendige Grill-Reinigung einher. Wie du deinen Grill richtig reinigst und welche Tipps dir dabei helfen, deinen Grill schnell wieder auf Vordermann zu bringen, erfährst du im Folgenden!

Person reinigt Grillrost

Grill reinigen: Wir verraten dir, wie es geht

Person reinigt Holzkohle-Grill

Grill reinigen: Wir verraten dir, wie es geht

Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill: Je nachdem, welche Grill-Art du besitzt, musst du auch anders bei der Reinigung vorgehen. Wie du deinen Grill richtig reinigst und welche Tipps dir dabei helfen, erfährst du hier.

Grill reinigen: Das Wichtigste in Kürze

Wie reinige ich meinen Grill richtig?
Je nachdem, ob du einen Elektro-, Gas- oder Holzkohlegrill besitzt, musst du bei der Reinigung deines Grills unterschiedlich vorgehen. Grundsätzlich ist es aber bei allen Grill-Arten wichtig, gröbere und feinere Verschmutzungen sorgfältig zu entfernen, damit du möglichst lange Freude an deinem Grill hast.
 
Welche Mittel sollte ich zum Reinigen meines Grills verwenden?
Auch hier kommt es auf die Art deines Grills an. Häufig sind Wasser, Spülmittel, Lappen und eine Drahtbürste unverzichtbar. Je nach Grill-Sorte können noch andere Hilfsmittel sinnvoll sein. Keinesfalls solltest du hingegen scheuernde Materialien oder Flüssigkeiten verwenden.
 
Kann ich meinen Grillrost in der Spülmaschine reinigen?
Ob dein Grillrost oder deine Grillplatten spülmaschinenfest sind, erfährst du in der Bedienungsanleitung deines Gerätes. Wichtig: Wenn der Hersteller nicht explizit angibt, dass der Rost oder die Platte spülmaschinenfest sind, ist die klassische Reinigung per Hand die sichere Alternative.
 

Grill richtig reinigen: Unsere Anleitungen verraten dir, wie es geht

Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill: Je nachdem, welche Grill-Art du besitzt, musst du auch anders bei der Reinigung vorgehen. Im Folgenden findest du für die verschiedenen Grill-Arten gezielte Tipps und Anleitungen, mit denen du bei der Reinigung deines Grills richtig vorgehst.

Holzkohlegrill richtig reinigen: Anleitung & Tipps

Da du beim Holzkohle-Grill Fleisch, Fisch und Gemüse über der offenen Glut zubereitest, kann dein Grillrost hartnäckig verkohlt sein. Dem kannst du mit gezielten Maßnahmen aber sehr einfach entgegenwirken.

Mann reinigt Grillrost mit Grillbürste
Eine Grillbürste hilft dir dabei, deinen Grillrost zuverlässig zu reinigen.

Praktische Hilfsmittel zum Reinigen deines Holzkohle-Grills

  • Wasser
  • Spülmittel
  • ein Lappen
  • eine Holzkohle-Bürste oder ein Handfeger
  • eine Draht- oder Grillbürste (für das Entfernen feinerer Verschmutzungen)
  • eine Grillzange
  • ein Brikett und Feuerzeug
  • eine Schürze
  • bei Bedarf: Grillrost-Reiniger

Vorgehen: So reinigst du deinen Holzkohlegrill richtig

Den verkohlten Rost deines Holzkohlegrills zu reinigen, ist nicht schwer: Wenn du Grill-Briketts verwendet hast, solltest du eine sogenannte Pyrolyse durchführen. Dabei handelt es sich um ein Ausbrennen der Grillflächen, wodurch du Verschmutzungen sehr zuverlässig entfernen kannst.

Schritt 1: Grillrost reinigen

Bei einer Pyrolyse brennst du den Grillrost aus und reinigst ihn durch den Verbrennungsprozess von Verschmutzungen. So gehst du dabei vor:

  1. Bringe ein Grill-Brikett zum Glühen.
  2. Spanne das glühende Brikett in eine Grillzange und reibe damit über den Rost. Insbesondere dort, wo sich noch angebrannte Grillreste befinden, solltest du am besten wiederholt mit dem Brikett über den Rost reiben.
  3. Sobald du fertig bist, nimmst du eine Draht- oder Grillbürste und bürstest damit deinen Holzkohlegrill ab. Damit kannst du die einzelnen Roststreben besonders einfach von letzten Schmutzresten befreien.

Schritt 2: Asche entfernen

Entferne nach jedem Grillvorgang die Asche aus dem Grill, denn diese zieht Feuchtigkeit an und kann so die Bildung von Rost fördern:

  1. Warte ab, bis die Asche vollständig abgekühlt ist.
  2. Anschließend kannst du die Asche mit einer Schaufel und einem Feger entfernen.
  3. Entsorge die Asche im Restmüll und keinesfalls auf dem Kompost, da sie Schadstoffe enthalten kann.

Schritt 3: Außen- und Innenreinigung deines Holzkohlegrills

Um deinen Holzkohlegrill zu reinigen und sowohl außen als auch innen auf Vordermann zu bringen, kannst du einfach alle Flächen und Griffe einschäumen. Anschließend wischst du die Seifenlauge mit einem Lappen und klarem Wasser ab.

Hier findest du Reinigungsmittel für deinen Holzkohle-Grill

Grill-Reinigungsmittel besorgen und Punkte sammeln – im Netzwerk der DeutschlandCard gelingt dir das vor Ort und online:

Gasgrill richtig reinigen: So gehst du vor

Auch einen Gasgrill reinigst du am besten mit einer Pyrolyse, also durch ein Ausbrennen der Verschmutzungen dank hoher Temperaturen.

Mann reinigt Grillrost eines Gasgrills
Deinen Gasgrill kannst du am besten mit einer sogenannten Pyrolyse reinigen.

Praktische Hilfsmittel zum Reinigen deines Gasgrills

  • eine Drahtbürste
  • Wasser
  • Spülmittel
  • eine Wanne, in die dein Grillrost passt
  • eine Schürze
  • ggf. Grillreiniger (bei starken Verschmutzungen)
  • ggf. Grillschaber (bei straken Verkrustungen)

Anleitung: So reinigst du deinen Gasgrill

Um deinen Gasgrill zu reinigen, musst du nur die folgenden drei Schritte umsetzen:

Schritt 1: Fettauffangschale leeren

Bevor du mit der Reinigung deines Gasgrills startest, solltest du die Fettauffangschale deines Grills leeren. Denn während der Reinigung kann der Behälter andernfalls überlaufen. Das enthaltene Wasser-Fett-Gemisch solltest du übrigens keinesfalls in den Garten kippen, denn dort kann es Ratten anlocken. Besser ist diese Variante: Halte ein Sieb über die Kloschüssel und fange darin das Fett auf. Dieses kannst du anschließend im Restmüll entsorgen.

Schritt 2: Gasgrill ausbrennen (sogenannte Pyrolyse)

Deinen Gasgrill reinigst du am besten, indem du ihn direkt nach dem Grillen weiterlaufen und so ausbrennen lässt. Dabei verbrennen die verbliebenen Essenreste und du kannst die Rückstände einfach abbürsten. Wenn du deinen Gasgrill zwischenzeitlich ausgeschaltet hast, kannst du ihn jetzt anschalten und den beschriebenen Vorgang starten.

Schritt 3: Innenreinigung des Gasgrills

Nach der Pyrolyse kannst du dich an die Innenreinigung deines Gasgrills machen. Gehe dabei am besten von oben nach unten vor. Wichtig vorab: Drehe die Gasflasche ab, bevor du mit der Reinigung startest!
  • Grillrost reinigen: Bürste den Grillrost nach dem Ausbrennen mit einer Grillbürste ab. Bürste dabei immer von dir weg, damit du keinen Ruß oder andere Stoffe einatmest. Einen Grillrost aus Edelstahl kannst du anschließend in eine Wanne mit warmem Wasser legen. Das erleichtert das Abbürsten und bringt den Rost schnell wieder zum Strahlen.
     
  • Grilldeckel reinigen: Auch den Grilldeckel solltest du regelmäßig reinigen, damit sich dort keine Bakterien ansammeln. Das gelingt dir ganz einfach, indem du ihn mit Wasser und etwas Spülmittel auswischst. Bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen solltest du am besten zu Grillreiniger greifen.
     
  • Flammbleche säubern: Flammbleche schützen die Brenner deines Gasgrills und verteilen die Hitze gleichmäßig im Grill. Entferne die Bleche für die Reinigung am besten aus dem Grill und bürste sie gründlich ab. Zwar lassen sich die Gebrauchsspuren nicht vollständig entfernen, aber solange die Bleche intakt sind, kannst du sie problemlos weiter nutzen. Wenn sie brüchig sind, solltest du sie zeitnah austauschen.
     
  • Brennkammer reinigen: Bürste die Brennstäbe des Grills gründlich ab. Für das Entfernen starker Verkrustungen kannst du auch einen Schaber verwenden. Anschließend kannst du die Brennkammer mit einem feuchten Lappen auswischen.

Schritt 4: Gehäusereinigung

  1. Schäume Flächen, Regler und Griffe mit einem Lappen ein und wische anschließend mit Wasser darüber. Um unschöne Wasserflecken zu vermeiden, kannst du den Grill mit einem Geschirrtuch trocken wischen.
  2. Hartnäckigere Verschmutzungen kannst du mit einem Grillreiniger entfernen: Diesen kannst du kurze Zeit einwirken lassen und anschließend mit Wasser und einem Lappen abwischen.

Hier findest du den Reinigungsbedarf für deinen Gasgrill

Online oder vor Ort, hochwertige Gasgrills bieten dir die folgenden Partner der DeutschlandCard, mit denen du bei deinem Kauf gleichzeitig Punkte sammeln.

Elektrogrill richtig reinigen: Anleitung für saubere Grillflächen

Frau reinigt Elektrogrill
Bevor du deinen Eölektrogrill reinigst, solltest du ihn unbedingt vom Stromnetz trennen.

Praktische Helfer für die Reinigung deines Elektrogrills

  • Spülmittel
  • Wasser
  • ein Schwamm

Vorgehen: So reinigst du deinen Elektrogrill richtig

Schritt 1: Bereite den Elektrogrill vor

  1. Brenne die Grillflächen aus, indem du den Grill nach der Nutzung noch etwas laufen lässt, lass ihn währenddessen aber keinesfalls unbeaufsichtigt. Durch die Verbrennung (Pyrolyse) verbrennen gröbere Verschmutzungen und du musst sie nicht mühsam selbst entfernen.
  2. Lass den Elektrogrill anschließend abkühlen und ziehe den Stecker aus der Steckdose. Während der Reinigung deines Elektrogrills kommt Wasser zum Einsatz, das sonst einen Kurzschluss verursachen und dich im schlimmsten Fall ernsthaft verletzen kann.

Schritt 2: Reinige die Grillfläche

Je nachdem, ob dein Grill eine massive, beschichtete Grillplatte hat oder aus offenen Grillelementen besteht, musst du unterschiedlich vorgehen:
  • Eine beschichtete Grillplatte kannst du bedenkenlos abspülen, solange du den Stecker aus der Steckdose gezogen hast. So entfernst du gröbere Verschmutzungen auf einfache Art und Weise. Um feinere Verschmutzungen zu entfernen, kannst du zu Wasser, Spülmittel sowie einem Schwamm greifen und die Platte gründlich reinigen. Wichtig: Verwende auf keinen Fall Stahlwolle, Ceranfeldschaber oder Scheuermilch, da diese die Beschichtung beschädigen können. Die Folge: Dein Grillgut brennt künftig am Grill an.
     
  • Modelle mit offenen Heizelementen reinigst du am besten, indem du den Elektrogrill vor der Reinigung zerlegst: Den Grillrost kannst du wie oben beschrieben reinigen, die Fettauffangwanne kannst du hingegen einschäumen und abspülen. Rückstände an Heizstäben solltest du am besten vorsichtig abkratzen.
Wichtig: Zwar kannst du, je nach Herstellerangabe, einzelne Teile deines Elektrogrills auch in der Spülmaschine reinigen, keinesfalls aber die Heizelemente – sie gehören nicht in die Spülmaschine.

Schritt 3: Heizstäbe oder Heizspirale reinigen

Heizstäbe oder eine Heizspirale reinigst du am besten mit einem Lappen, Wasser und Spülmittel. Wichtig dabei: Lege die Heizstäbe oder die Heizspirale nie vollständig ins Wasser. Lege lieber den in Seifenlauge getränkten Lappen darauf und lass die Lauge etwas einwirken. Anschließend kannst du die Lauge mit klarem Wasser und einem Lappen abwischen.

Schritt 4: Reinige die Außenflächen des Elektrogrills

Damit du lange Freude an deinem Elektrogrill hast, solltest du ihn am besten auch von außen reinigen. Fettrückstände kannst du in der Regel einfach mit Spülmittel und Wasser entfernen, bei hartnäckigen Verschmutzungen erweist dir ein spezieller Grillreiniger gute Dienste. Wasserflecken vermeidest du, indem du den gereinigten Elektrogrill mit einem Geschirrtuch trocken tupfst.

Hier findest du Reinigungsmaterial für deinen Elektrogrill

Leistungsstarke Elektrogrills sowie das passende Zubehör für ihre Reinigung findest du im Angebot dieser DeutschlandCard-Partner:

Grill reinigen und Punkte sammeln: mit deiner DeutschlandCard!

Du benötigst noch Hilfsmittel, um deinen Grill zu reinigen, oder vielleicht sogar einen neuen Grill? Mit der DeutschlandCard kannst du deine Besorgungen erledigen und gleichzeitig vielfach profitieren:

Melde dich an & entdecke deine Angebote!

Einkaufen, Punkten, Sparen | DeutschlandCard

Melde dich an & entdecke deine Angebote!

Du hast die DeutschlandCard noch nicht? Dann nichts wie los, registriere dich und sichere dir viele Vorteile:

 
  • Shopping bei mehr als 400 Partnern
  • Jederzeit und überall Punkte sammeln
  • E-Coupons für vielfache Zusatz-Punkte
  • Punkte verrechnen oder gegen Prämien tauschen