Punkte sammeln und sparen mit unserem Ratgeber | DeutschlandCard

Günstiger Wocheneinkauf für 50 Euro: Unsere besten Tipps & eine Wocheneinkaufs-Liste!

Du hast für deinen Wocheneinkauf nur ein festes Budget zur Verfügung? Kein Problem, hier erfährst du, wie dir dein Wocheneinkauf für 50 Euro gelingt. Außerdem haben wir für dich noch eine Wocheneinkaufs-Liste als Inspiration zusammengestellt.

Punkte sammeln und sparen mit unserem Ratgeber | DeutschlandCard
Punkte sammeln und sparen mit unserem Ratgeber | DeutschlandCard

Wocheneinkauf für 50 Euro: Unsere 13 besten Tipps für dich

Beispiel einer Wocheneinkaufs-Liste für 50 Euro, Profitiere maximal.

  • Spar-Tipp #1: Überlege dir vorab, was du die Woche über essen möchtest
  • Spar-Tipp #2: Studiere die Angebote verschiedener Händler
  • Spar-Tipp #3: Setze auf Sattmacher
  • Spar-Tipp #4: Kaufe Eigenmarken & No-Name-Produkte
  • Spar-Tipp #5: Kaufe wenig Fleisch
  • Spar-Tipp #6: Finger weg von Fertiggerichten, koche lieber selbst
  • Spar-Tipp #7: Verzichte auf unnötige Produkte
Punkte sammeln und sparen mit unserem Ratgeber | DeutschlandCard

Wocheneinkauf für 50 Euro: Unsere 13 besten Tipps für dich

Eigenmarken, Großpackungen, Sattmacher und noch viel mehr: Es gibt einige Tipps, mit denen dir ein Wocheneinkauf für 50 Euro gelingen kann. Im Folgenden erfährst du unsere besten Tipps.

  • Spar-Tipp #8: Halte Ausschau nach Groß- und Vorteilspackungen
  • Spar-Tipp #9: Prüfe deine Vorräte vor dem Gang in den Supermarkt
  • Spar-Tipp #10: Benutze einen Rechner während deines Einkaufs
  • Spar-Tipp #11: Halte dich an deine Einkaufsliste
  • Spar-Tipp #12: Nimm nicht mehr als 50 Euro mit in den Supermarkt
  • Spar-Tipp #13: Hole dir die DeutschlandCard

Spar-Tipp #1: Überlege dir vorab, was du die Woche über essen möchtest

Wenn dein Wocheneinkauf günstig sein soll, kommst du um eine gute Planung nicht herum. Der erste Schritt dazu ist, dir zu überlegen, was du eigentlich brauchst. Möchtest du dabei möglichst günstig einkaufen, kann es sich lohnen, in verschiedenen Warengruppen zu denken. So kann eine Packung Reis beispielsweise in einem Single-Haushalt für mehrere Mahlzeiten ausreichen.
Daraus kannst du völlig verschiedene Gerichte zaubern: ein gutes Curry, eine leckere Bowl mit Reis, eine würzige Reispfanne und einiges mehr. Den unverbrauchten Reis kannst du dann beispielsweise für das nächste Mal oder eine andere Woche zurücklegen. Überlege dir also, was genau du essen möchtest und erstelle dir eine Wocheneinkaufs-Liste.

Spar-Tipp #2: Studiere die Angebote verschiedener Händler

Damit dir ein günstiger Wocheneinkauf gelingt, ist es auch hilfreich, vorab die Angebote verschiedener Händler zu studieren. Dazu kannst du einfach die Prospekte unterschiedlicher Discounter und Supermärkte durchschauen. Viele Prospekte erhältst du in der Regel am Wochenende per Post – oder du kannst dir auch nach deinem Einkauf im Discounter oder Supermarkt direkt das Prospekt mit den Angeboten der Woche mitnehmen. Möchtest du nicht in Prospekten blättern, kannst du dich über aktuelle Angebote auch auf den Websites der Märkte informieren. Am besten notierst du dir die Angebote, auf die du zurückgreifen willst und gehst dann gezielt in den Supermarkt. Zudem kann ein Vergleich der Produkte sinnvoll sein: Wenn du merkst, dass du einige Produkte günstiger bei Netto bekommst, andere hingegen bei Edeka und wieder andere bei Marktkauf, kannst du deine Einkaufsliste entsprechend unterteilen und für die kommende Woche besonders günstig in den drei Märkten einkaufen.
 
Extra-Tipp: In Prospekten und Zeitschriften kannst du hin und wieder auch Vorteilscoupons verschiedener Märkte entdecken. Nimm sie am besten mit: Mit ihnen kannst du an der Kasse bares Geld sparen!

Spar-Tipp #3: Setze auf Sattmacher

Sattmacher sind nicht nur günstig, du kannst sie auch in mehreren Varianten zubereiten. Doch was sind Sattmacher überhaupt? Sattmacher besitzen einen hohen Ballaststoff- oder Eiweißgehalt und halten dich über einen langen Zeitraum hinweg satt. Dazu zählen zum Beispiel Gemüse, Haferflocken, Hülsenfrüchte, Eier oder Vollkornprodukte.
Langeweile auf dem Speiseplan muss mit Sattmachern aber nicht aufkommen. Mit Kartoffeln lassen sich zum Beispiel sehr leckere Mahlzeiten wie Kartoffelgratin, Ofenkartoffeln, Gemüsepfanne, Kartoffelpuffer, selbstgemachte Gnocchi, Kartoffelsalat und einiges mehr zubereiten. So hast du in der Woche für relativ wenig Geld genug zu essen und dein günstiger Wocheneinkauf lohnt sich.

Spar-Tipp #4: Kaufe Eigenmarken

Dein Wocheneinkauf wird deutlich günstiger, wenn du dich für Eigenmarken von Supermärkten und Discountern entscheidest. Sehr viele Lebensmittel gibt es mittlerweile nicht nur von bekannten Marken, sondern auch von den Eigenmarken der Märkte selbst. So bist du nicht gezwungen, für den Namen einer Marke zu zahlen, sondern kannst zu kostengünstigeren Alternativen greifen. In einigen Fällen stammen die Produkte sogar vom selben Hersteller, geschmacklich bestehen in vielen Fällen kaum Unterschiede zwischen Marken- und No-Name-Produkten.

Spar-Tipp #5: Kaufe wenig Fleisch

Fleisch zählt zu den teuren Nahrungsmitteln. Um bei deinen 50 Euro für den Wocheneinkauf zu bleiben, ist es sinnvoll, nur wenig Fleisch zu kaufen. Das tut nicht nur deinem Geldbeutel und deinem günstigen Wocheneinkauf gut, sondern auch der Umwelt. Zudem sind laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung 300 bis 600 Gramm Fleisch und Wurst pro Woche vollkommen ausreichend. Wenn du nur noch ein bis zweimal die Woche Fleisch isst, ernährst du dich nicht nur gesund, sondern sparst auch einiges an Geld.

Spar-Tipp #6: Finger weg von Fertiggerichten, koche lieber selbst

Fertiggerichte sind teuer, denn immerhin sind sie vorab zubereitet – und dafür bezahlst du unter anderem auch. Günstiger ist es, deine Gerichte selbst zuzubereiten. Verzichte also auf die Fertigpizza aus dem Tiefkühlregal und kaufe stattdessen Zutaten für den Teig und frische Produkte für den Belag. Meist bleiben beim Käse oder dem Gemüse sogar noch Reste übrig, die du für weitere Mahlzeiten verwenden kannst. Du hast also auch hier die Möglichkeit, deinen Wocheneinkauf mit 50 Euro gut umzusetzen.

Spar-Tipp #7: Verzichte auf unnötige Produkte

Süßkram, Limonaden, Smoothies und einiges mehr: Diese Art von Produkten zählt nicht zu den Grundnahrungsmitteln und macht demnach auch nicht satt. Versuche, wenn möglich, darauf zu verzichten und deinen Wocheneinkauf auf die Produkte zu reduzieren, die du wirklich brauchst, um dich gesund und ausgewogen zu ernähren. Wenn du dich bei deinem Wocheneinkauf an eine Liste hältst, sollte dies kein Problem sein. Darüber hinaus kannst du beispielsweise sogar selbst einen leckeren Smoothie mit frischem Obst zubereiten, ohne auf teure Lebensmittel zurückgreifen zu müssen. Auch ist frisches Obst grundsätzlich eine gute Alternative zu Schokolade und Co.

Spar-Tipp #8: Halte Ausschau nach Groß- und Vorteilspackungen

Die Joker bei deinem Wocheneinkauf für 50 Euro: Großpackungen! Mit ihnen bekommst du im Vergleich mit regulären Packungen meist größere Mengen an Lebensmitteln für einen günstigeren Preis, daher spricht man häufig auch von Vorteilspackungen. Vor allem bei haltbaren Lebensmitteln wie Nudeln schadet es meist nicht, zu den größeren Packungen zu greifen. Wenn du nicht alles an Lebensmitteln auf einmal aufbrauchst, kannst du Reste gekochter Mahlzeiten einfrieren oder aber als Vorrat zurücklegen.

Spar-Tipp #9: Prüfe deine Vorräte vor dem Gang in den Supermarkt

Dein Wocheneinkauf für 50 Euro will richtig vorbereitet sein! Bevor du in den Supermarkt gehst, solltest du deine Wocheneinkaufs-Liste nochmals dahingehend überprüfen, ob du noch Vorräte hast. Ein Blick in deine Schränke oder die Speisekammer kann sich durchaus lohnen, denn oft verstecken sich hier vielleicht noch ein paar Vorräte, von denen du nichts (mehr) weißt. Findest du Vorräte, die bereits auf deiner Wocheneinkaufs-Liste stehen, kannst du diese wieder entfernen. So hast du mehr Platz (und Budget) für Lebensmittel, die du tatsächlich benötigst.

Spar-Tipp #10: Benutze einen Rechner während deines Einkaufs

Hin und wieder kannst du im Supermarkt oder Discounter zufällig günstige Angebote entdecken, die in Prospekten nicht zu finden sind. Wenn es sich dabei um sinnvolle Ausgaben handelt, ist es gut, deine Rechenfunktion auf dem Smartphone oder aber einen einfachen Taschenrechner zu verwenden. So kannst du leicht überprüfen, ob du das entsprechende Angebot innerhalb deines Budgetrahmens unterbringen kannst. Der Vorteil: Du weißt, was dein Budget noch hergibt, bekommst eine Vorstellung, wie viel du kaufen kannst und erlebst bei deinem Wocheneinkauf an der Kasse keine bösen Überraschungen.

Spar-Tipp #11: Halte dich an deine Einkaufsliste

Wenn du für deinen Wocheneinkauf eine Liste erstellt hast, ist es wichtig, dass du dich auch an sie hältst. Dann ist dir ein günstiger Wocheneinkauf innerhalb deines Budgets von 50 Euro sicher. Um beim Gang zwischen den Regalen nicht abzuschweifen und in Versuchung zu geraten, empfehlen wir dir, dich auf deine Einkaufsliste zu konzentrieren und die Dinge abzuhaken, die du bereits eingesammelt hast. So behältst du die Übersicht und vergisst zudem auch keinen Artikel.

Spar-Tipp #12: Nimm nicht mehr als 50 Euro mit in den Supermarkt

Recht simpel, aber sehr effektiv: Damit du nicht in Versuchung kommst, mehr Geld als geplant auszugeben, empfehlen wir dir, nur 50 Euro Bargeld in den Supermarkt mitzunehmen und Deine Karten zuhause zu lassen. Denn wenn du für deinen Wocheneinkauf nur 50 Euro dabei hast, kannst du keinesfalls mehr ausgeben und bist gezwungen, dich an dein Zielbudget zu halten. So umgehst du unnötige Ausgaben und unnötige Shopping-Gelegenheiten gekonnt.

Spar-Tipp #13: Hole dir die DeutschlandCard

Für einen günstigen Wocheneinkauf kannst du aber noch viel mehr tun. Zum Beispiel kannst du dich bei der DeutschlandCard registrieren und mit jedem Wocheneinkauf Punkte sammeln. So füllst du dein Punktekonto nach und nach auf und sicherst dir mit deinen exklusiven E-Coupons maximale Zusatz-Punkte. Natürlich kannst du deine gesammelten Punkte jederzeit einlösen: für attraktive Prämien aus den Bereichen Wohnen, Elektro, Reisen und vielem mehr, ohne dafür extra Geld ausgeben zu müssen. Dabei sind Netto, Edeka und Marktkauf nur drei Vertreter unseres umfassenden Partnernetzwerks, bei denen du Punkte sammeln und damit Sparvorteile genießen kannst. Worauf wartest du noch?

Punkte sammeln und sparen mit unserem Ratgeber | DeutschlandCard

Melde dich an & entdecke deine Angebote!

Viel Geld sparen beim Einkaufen!

  • Individuelle E-Coupons für dich
  • Jederzeit einsetzbar
  • Punkte-Turbo für dein Konto

Günstiger Wocheneinkauf: Unsere Inspirationen für deine Wocheneinkaufs-Liste

Um dir eine Hilfestellung zu bieten, haben wir eine günstige Wocheneinkaufs-Liste erstellt, mit der du deinen Wocheneinkauf für knapp 50 Euro gut umsetzen kannst, ohne auf eine ausgewogene Ernährung verzichten zu müssen. Der endgültige Betrag kann natürlich je nach Markt, konkreter Produktauswahl und sogar dem Standort variieren. Mit dieser Vorlage als Inspiration kannst du jedoch ganz einfach selbst loslegen und deinen Wocheneinkauf für 50 Euro direkt planen!

Günstiger Wocheneinkauf für 50 Euro: Profitiere maximal!

Ein günstiger Wocheneinkauf für 50 Euro ist durchaus möglich! Um dabei maximal zu profitieren und während des Einkaufs mit deiner DeutschlandCard Punkte zu sammeln, empfehlen wir dir einen Einkauf bei unseren Partnern! Hier kannst du mit deiner Wocheneinkaufs-Liste Lebensmittel günstig kaufen und zusätzlich dein Punktekonto befüllen: