Volle Punktzahl für die "Prämien-Auktion" der DeutschlandCard


 

Presseinformation

München, 25.04.2012

Die Marketingkampagne „Prämien-Auktion“ war für die DeutschlandCard ein voller Erfolg. Während des vierwöchigen Auktion-Zeitraums verzeichnete die Kampagnenwebsite www.deutschlandcard.de/auktion eine halbe Million Page Impressions. Das Involvement der Kartennutzer war enorm: Die Auktionsteilnehmer lieferten sich spannende Biet-Duelle und gaben täglich bis zu 1.200 Gebote ab. Das MINI Cooper Cabrio – die Highlightprämie – wurde für 207.000 Punkte ersteigert. Mit umgerechnet 2.070 Euro ein echtes Schnäppchen.

Täglich bis zu 1.200 Gebote auf Prämien-Highlights

Die Marketingkampagne „Prämien-Auktion“ war für die DeutschlandCard ein voller Erfolg. Während des vierwöchigen Auktion-Zeitraums verzeichnete die Kampagnenwebsite www.deutschlandcard.de/auktion eine halbe Million Page Impressions. Das Involvement der Kartennutzer war enorm: Die Auktionsteilnehmer lieferten sich spannende Biet-Duelle und gaben täglich bis zu 1.200 Gebote ab. Das MINI Cooper Cabrio – die Highlightprämie – wurde für 207.000 Punkte ersteigert. Mit umgerechnet 2.070 Euro ein echtes Schnäppchen. „Mit der Auktionsmechanik haben wir unter den Bonusprogrammen Neuland betreten. Der Erfolg der Prämien-Auktion zeigt, dass die Nutzer eines Multipartner-Bonusprogramms spielerische Aktionen sehr gut annehmen und sich rege beteiligen“, sagt Markus Lessing, Vorsitzender Geschäftsführer der DeutschlandCard. „Die Kampagne zahlte perfekt auf den Gemeinschaftscharakter des Multipartner-Bonusprogramms ein und stärkte die Kundenbindung – sowohl auf Partner- als auch auf Programmebene.“ Vom 27. Februar bis 25. März 2012 konnten DeutschlandCard Teilnehmer auf der Kampagnenwebsite auf knapp 300 Prämien bieten, beispielsweise auf EDEKA-Jahreseinkaufsgutscheine oder Freiflüge von airberlin. Die Bewerbung der Cross-Promotion erfolgte über integrierte Kommunikation in Print- und Online-Medien, über Direktmarketingkanäle sowie über die Webseiten und POS der Partner. Der Kampagnen-Etat lag bei mehr als zwei Millionen Euro. Folgende Agenturen waren beteiligt: Serviceplan (POS-Werbemittel und Printkampagne), Oestreicher+Wagner Medientechnik (Konzept und Design der Kampagnen-Plattform), mellowmessage (E-Mail-Kampagne), Twentyfirst Communications (Bannerkampagne) und CrossMarketing (Mediaplanung).

Pressemitteilung herunterladen
schließen
Seite wird geladen