Zurück

Gefälschte E-Mails von Betrügern erkennen


Leider kann es vorkommen, dass gefälschte E-Mails von Betrügern in Ihrem Postfach landen, die sich als DeutschlandCard ausgeben. Diese Nachrichten sehen oft täuschend echt aus und lassen sich auf den ersten Blick anhand von Gestaltung und Inhalt kaum von unseren offiziellen Newslettern unterscheiden. In so genannten „Phishing-Mails“ werden Sie verleitet, auf Buttons zu klicken, die sie dann auf eine falsche Webseite leiten. Hier werden Sie meist aufgefordert, sich anzumelden, damit Ihre persönlichen Daten abgegriffen werden können. Da auch häufig sogar diese Webseiten im DeutschlandCard-Design nachgebaut werden, wird es umso schwieriger den Trick zu erkennen. 

Jedoch gibt es einige eindeutige Anzeichen, woran Sie gefälschte E-Mails erkennen können. 

  • Schauen Sie sich den Absender zunächst genau an, offizielle Mails von uns kommen auch immer direkt vom Absender DeutschlandCard bzw. einer Mailadresse mit dem Absender „aktionen@reply.deutschlandcard.de“. 
  • Viele Rechtschreibfehler sind auch ein Indiz für eine Fälschung. Unsere Mails gehen vor dem Versand immer noch einmal in eine Korrektur. 
  • Sofern Sie die E-Mail auf Ihrem Computer mit einem Browser geöffnet haben, können Sie kontrollieren, wohin Sie die Links und Buttons in der Mail führen: Bewegen Sie Ihre Maus dazu über einen Link oder Button in der Mail, ihr Mailprogramm oder Browser wird dann die dahinterliegende Website anzeigen. Wir verlinken in unseren Mails immer nur direkt auf www.deutschlandcard.de, sollte ein anderer Link angezeigt werden, handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Betrugsversuch. 
  • Wir werden Sie in E-Mails niemals direkt auffordern, Ihre Login-Daten einzugeben. Seien Sie daher skeptisch, sobald diese Angaben abgefragt werden und melden Sie sich nur direkt über unsere Seite https://www.deutschlandcard.de an. Die Bezeichnung „https://“ in der Adresse zeigt Ihnen an, dass es sich hierbei um einen verschlüsselten Server handelt. 

Achtung: Eine persönliche Ansprache mit Vor- und Nachnamen, Nennung Ihrer Kundennummer sowie die Gestaltung mit DeutschlandCard-Logo oder Ihnen bekannten Bildmotiven ist kein eindeutiger Hinweis! 

Was passiert, wenn ich doch geklickt habe? 

Sofern Sie sich nicht auf einer gefälschten Seite angemeldet, sondern nur auf einen Button geklickt haben, wird vermutlich nichts Schlimmes passieren. Starten Sie Ihren Virenscanner und überprüfen Sie Ihr System auf schädliche Dateien, die oftmals von Betrügern verschickt werden. Sollten Sie sich jedoch auf einer fremden Seite angemeldet haben, ändern Sie bitte umgehend Ihr Passwort und melden Sie sich umgehend bei unserem Kundenservice, um den Vorfall zu melden und Ihre Daten abzugleichen. Im schlimmsten Fall könnten Ihre Kundenkonto- und Zahlungsdaten in die Hände Dritter gelangt sein.

Checkliste zum Vorgehen bei einer verdächtigen E-Mail: 

  • Prüfen Sie die korrekte Ansprache mit Vor- und Nachnamen sowie Ihrer Kartennummer
  • Überprüfen Sie den Absender, lautet dieser wirklich „aktionen@reply.deutschlandcard.de“?
  • Viele und offensichtliche Rechtschreibfehler sollten Sie skeptisch machen
  • Öffnen Sie niemals E-Mail-Anhänge von unbekannten Absendern, oder sofern Sie keine Datei angefordert haben
  • Überprüfen Sie die Ziele (Webseiten) hinter Buttons & Links in der Mail, wohin führen diese?
  • Geben Sie nach dem Klick auf einen Link niemals Ihre Anmelde-Daten ein
  • Achten Sie im unteren Teil der E-Mail auf TÜV-Siegel und Datenschutz-Hinweise
  • Sofern Sie sich auf einer gefälschten Seite angemeldet haben:
    - Starten Sie Ihr Virenprogramm
    - Ändern Sie Ihr Login-Passwort in Ihrem Konto auf www.deutschlandcard.de
    - Melden Sie sich bei unserem Kundenservice unter (Nummer einfügen)

 

schließen
Seite wird geladen